2000er Hits: Die Lieblings-Songs der Musikpresse

2000er hits

Die Musikpresse ist sich einig: Das sind die größten 2000er Hits. (Bild: Autor)

Die Wahl der 2000er Hits ist eindeutig gefallen. Die Musikprofis vom Rolling Stone Magazine setzten sich 2011 zusammen und kürten die größten Hits des vergangenen Jahrzehnts. Heraus kam diese Playlist, ein “Best of 2000″ der Extraklasse. Dabei mischt der Rolling Stone Indie Hits gekonnt mit Mainstream Pop. Gnarles Barkleys “Crazy” auf Platz 1 kann man durchaus machen, vom Musikvideo bis hin zum von Danger Mouse produzierten Ohrwurm-Sound stimmt an dem Track alles. Für mich werden die 2000er wohl ewig als das Partyjahrzehnt in Erinnerung bleiben. Ich war jung und frei. In unzähligen Kellern, WGs und Clubs feierten wir zu den Liedern von Gnarles Barkley, Outkast oder M.I.A. Auf dem frisch erfundenen iPod sammelte sich die beste Musik des Jahrzehnts, es wurde gerippt, geshared und getauscht. CDs waren auf einmal altmodisch, Musik kam in Gigabytes und über MySpace. Wir traten unzähligen Gruppen im StudiVZ bei und entdeckten Youtube vor der Gema. Kein Wunder dass die 2000er Hits so vielseitig geraten sind – es war das Jahrzehnt der Netzmusik. Hier sind also die größten Songs der Zweitausender Jahre – laut Rolling Stone. Bist du anderer Meinung? Vermisst du 2000er Hits in der Playlist? Dann teil es uns in den Kommentaren mit!

Playlist: Die 100 größten Hits der 2000er (laut Rolling Stone Magazine)

Platz
Titel
Künstler
Album
Jahr
Hören & Download
1CrazyGnarls BarkleyCrazy / Just a Thought - Single2006Download
299 ProblemsJay-ZThe Black Album2004Download
3Crazy In LoveBeyoncéDangerously In Love (Bonus Track Version)2003Download
4Hey Ya!OutkastSpeakerboxxx / The Love Below2003Download
5Paper PlanesM.I.A.Kala2008Download
6Seven Nation ArmyWhite StripesElephant2003Download
7MapsYeah Yeah YeahsFever to Tell (EU Version)2004Download
8RehabAmy WinehouseBack to Black2007Download
9Beautiful DayU2Beautiful Day (CD 1) - EP2001Download
10StanEminemCurtain Call2000Download
11Time To PretendMGMTTime to Pretend - EP2008Download
12Lose YourselfEminemLose Yourself - Single2002Download
13In Da Club50 CentGet Rich or Die Tryin2003Download
14Get Ur Freak OnMissy ElliottRespect M.E.2001Download
15HurtJohnny CashThe Man Comes Around2003Download
16Last NiteThe StrokesIs This It2001Download
17MississippiBob DylanLove and Theft2001Download
18Since U Been GoneKelly ClarksonSince U Been Gone - Single2005Download
19Jesus WalksKanye WestThe College Dropout2004Download
20Cry Me A RiverJustin TimberlakeJustified2003Download
21B.O.B.OutkastStankonia (feat. C-Bone, C-Bone, Slimm Calhoun & Slimm Calhoun)2000Download
221 ThingAmerieBecause I Love It2005Download
23UmbrellaRihanna featuring Jay-ZUmbrella (Featuring Jay-Z) - Single2007Download
24Everything In Its Right PlaceRadioheadThe Best of Radiohead2000Download
25Work ItMissy ElliottRespect M.E.2003Download
26ClocksColdplayRhythms del Mundo Cuba2005Download
27Such Great HeightsPostal ServiceSuch Great Heights - EP2003Download
28A Few Words In Defense Of Our CountryRandy NewmanHarps and Angels2007Download
29Gold DiggerKanye WestLate Registration2005Download
30IgnitionR. KellyThe World's Greatest2003Download
31Do You Realize?The Flaming LipsYoshimi Battles the Pink Robots2002Download
32Take Me OutFranz FerdinandFranz Ferdinand2004Download
33One More TimeDaft PunkDiscovery2001Download
34YellowColdplayParachutes2001Download
35The RisingBruce SpringsteenThe Rising2002Download
36Moment Of SurrenderU2No Line On the Horizon (Deluxe Version)2009Download
37Losing My EdgeLCD SoundsystemLCD Soundsystem2002Download
38Clint EastwoodGorillazGorillaz2001Download
39Float OnModest MouseGood News for People Who Love Bad News2004Download
40MilkshakeKelisTasty2004Download
41All My FriendsLCD SoundsystemSound of Silver2007Download
42Wake UpArcade FireFuneral2005Download
43The Seed (2.0)The RootsThe Seed (2.0) - EP2003Download
44ToxicBritney SpearsGreatest Hits: My Prerogative2004Download
45Can't Get You Out Of My HeadKylie MinogueFever2002Download
46KidsMGMTKids - EP2008Download
47American IdiotGreen DayAmerican Idiot (Deluxe Version)2004Download
48Mr. BrightsideThe KillersMr. Brightside - Single2005Download
49The RatThe WalkmenBows + Arrows2004Download
50Single Ladies (Put A Ring On It)BeyoncéI Am...Sasha Fierce (Luxusversion)2009Download
51Untitled (How Does It Feel)D'AngeloUrban's Finest R&B and Soul Selection2000Download
52BeautifulChristina AguileraStripped2003Download
53House Of Jealous LoversThe RaptureEchoes (Intl (EU) comm CD)2003Download
54The ScientistColdplayThe Scientist - Single2003Download
55Ms. JacksonOutkastOutKast2001Download
56IdiotequeRadioheadKid A2000Download
57New SlangThe ShinsOh, Inverted World2001Download
58Fell In Love With A GirlWhite StripesWhite Blood Cells2002Download
59Hard To ExplainThe StrokesIs This It2001Download
60IrreplaceableBeyoncéIrreplaceable - Single2007Download
61Are You Gonna Be My GirlJetGet Born2004Download
62Fallin'Alicia KeysSongs In a Minor2001Download
63A MilliLil WayneTha Carter III2008Download
64VertigoU2Vertigo - Single2004Download
65Boulevard Of Broken DreamsGreen DayBoulevard of Broken Dreams - Single2005Download
66MusicMadonnaCelebration (Deluxe Version)2000Download
67Jesus, Etc.WilcoYankee Hotel Foxtrot2002Download
68Viva La VidaColdplayViva la Vida or Death and All His Friends2008Download
69L.E.S. ArtistesSantigoldSantogold2008Download
70I Bet You Look Good On The DancefloorArctic MonkeysWhatever People Say I Am, That's What I'm Not2005Download
71D.A.N.C.E.JusticeJustice2007Download
72Use SomebodyKings Of LeonUse Somebody [Digital 45]2009Download
73No One KnowsQueens Of The Stone AgeSongs For The Deaf2002Download
74Wolf Like MeTV On The RadioReturn to Cookie Mountain2006Download
75Rebellion (Lies)Arcade FireFuneral2005Download
76Hung UpMadonnaConfessions on a Dance Floor2005Download
77Not Ready To Make NiceDixie ChicksTaking the Long Way2006Download
78Daft Punk Is Playing At My HouseLCD SoundsystemLCD Soundsystem2006Download
79Gone Gone Gone (Done Moved On)Robert Plant & Alison KraussRaising Sand2007Download
801901PhoenixWolfgang Amadeus Phoenix2009Download
81Get The Party StartedPinkGreatest Hits...So Far!!! (Deluxe Version)2002Download
82Dirt Off Your ShoulderJay-ZThe Black Album2004Download
83Standing In The Way Of ControlThe GossipStanding In the Way of Control2006Download
84Grindin'The ClipseFeel the Streets (The Real Masters of Hip Hop)2002Download
85Stillness Is The MoveThe Dirty ProjectorsBitte Orca2009Download
86Try AgainAaliyahUltimate2000Download
87HeartbeatsThe KnifeDeep Cuts2003Download
88Izzo (H.O.V.A.)Jay-ZThe Hits Collection, Vol. 1 (International Version)2001Download
89LuaBright EyesI'm Wide Awake It's Morning2004Download
90RoscoeMidlakeThe Trials of Van Occupanther2006Download
91My City Of RuinsBruce SpringsteenThe Rising2000Download
92AlcoholBrad PaisleyHits Alive2005Download
93Drop It Like It's HotSnoop DoggDrop It Like It's Hot - Single (International Version)2004Download
94Pyramid SongRadioheadThe Best of Radiohead (Special Edition)2001Download
95Family AffairMary J. BligeReflections - A Retrospective2001Download
96Poker FaceLady GagaThe Fame2009Download
97White Winter HymnalFleet FoxesFleet Foxes2008Download
98Back To BlackAmy WinehouseBack to Black2007Download
99Feel Good Inc.GorillazRevival2005Download
100Welcome To JamrockDamian MarleyWelcome to Jamrock2005Download

2000er Hits: Was sonst noch geschah

Auf der anderen Seite öffneten die 2000er ein Tor zur musikalischen Hölle: Mit sinkenden Erlösen durch CD Verkäufe entdeckte die Musikindustrie die Castingshow als letzten Ausweg. Ein paar leicht talentierte, günstige Sänger wurden schnell zu medialen Stars aufgebaut, ein Album wurde produziert und maximal beworben. So lag es pünktlich zu Weihnachten unter genug Christbäumen um die alten Zeiten wenigstens ansatzweise aufleben zu lassen. Die „Stars“ fielen danach ins künstlerische Nichts, die Chartmaschine lief aber weiter. Bands wie „No Angels“, „BroSis“ oder „Daniel Kübelböck” können darüber ein Lied singen.
In den Charts kam es zu einer Art NDW-Revival. Die 2000er Hits in Deutschland sind geprägt von deutschem Pop: Bands wie „Sportfreunde Stiller“ „Tokio Hotel“ und „Silbermond“ musizierten auf Deutsch und erreichten damit viele Fans im In- und Ausland.

Auch im US-Hip-Hop kam es in den 2000er zu einer bedauerlichen Entwicklung. Die goldene Ära des Raps ging mit den 90ern zu Ende, um innovative Bands wie A Tribe Called Quest, De La Soul oder Public Enemy wurde es ruhig. Statt dessen zog der “Bling” ein in die Rapwelt. In Mainstream-Rap Musikvideos und Texten ging es nur noch um Geld, Autos, Frauen und Drogen. Auch der deutsche Rap veränderte sich in den 2000ern. Waren es zuvor eher witzige, talentierte Reimer aus der bürgerlichen Mittelschicht die rappten, kam es in den 2000er hauptsächlich über Berlin zu einem Aufstieg des deutschen „Gangster Raps“.

Durch den Einzug von Software wie Protools oder Ableton Live in den musikalischen Produktionsprozess wurde es immer einfacher, Musik aufzunehmen und zu veröffentlichen. Tonstudios bekamen diese Entwicklung deutlich zu spüren – ein Laptop reichte inzwischen aus um Musik aufzunehmen. Der Anteil der elektronischen Musik in den Charts stieg in den 2000ern sprunghaft an. Die Genregrenzen verschwanden langsam: Auch Gitarrenbands wie The XX oder MGMT unterlegten ihre Tracks nun mit einem elektronischen Fundament. Die House- und Techno Szene feierte sich selbst an Orten wie Ibiza, Barcelona oder London. Der Remix wurde zum eigenen Genre und DJs wurden zu Superstars.

3 Kommentare
  1. Sie haben da die 2.Bundesliga aufgeführt ! Schmeissen Sie die Liste KOMPLETT in den Müll !!

Hinterlassen Sie einen Kommentar