60er Hits: Die 20 größten Songs der 1960er Jahre

60er Hits Beatles

Die 60er waren das Jahrzehnt der Beatles. Unvergessen in Hamburg St.Pauli. (Foto: Autor)

60er Hits sind unvergleichlich. Das ganze Jahrzehnt wurde geprägt durch musikalische Ikonen wie Elvis Presley, die Beatles, die Rolling Stones oder Johnny Cash. Beat- und Rockmusik florierte. Die Gesellschaft befand sich in der 1960ern im Wandel zwischen technischem Fortschritt und der Enthaltsamkeit der Hippies. Die Menschheit flog zum Mond und verstrickte sich in sinnlosen Kriegen. Neben den braven Beatles standen die Rolling Stones als Bürgerschreck im Rampenlicht. „Sympathy for the Devil“ war ein Tabubruch für die stark religiös geprägten europäischen und amerikanischen Hörer. Auch die Beatles stießen an Grenzen, als John Lennon die Beatles in einem Interview als „populärer als Jesus“ bezeichnete. Als popkulturelle Gegenbewegung zum amerikanischen Militarismus entstand die Hippie-Kultur. Sie propagierte die Abkehr von der Industriegesellschaft, freie Liebe, psychedelische Erfahrungen und eine allgemeine Ablehnung von bürgerlichen Normen. Dem Vietnamkrieg tönten Lieder des Friedens entgegen, der im „Summer of Love“ 1967 gipfelte. 1969 kam es in Woodstock zu dem kulturell prägendsten Festival der Musikgeschichte. Hier sind die 20 wichtigsten Hits der 60er Jahre.

Die besten 60er Hits als Playlist

Platz
Titel
Künstler
Album
Jahr
Hören & Download
1Strawberry Fields ForeverThe BeatlesThe Beatles 1967-1970 (The Blue Album)1967
2Like a Rolling StoneBob DylanDylan (Deluxe Version)1965
3All Along the WatchtowerJimi HendrixExperience Hendrix - The Best of Jimi Hendrix1968
4(I Can't Get No) SatisfactionThe Rolling StonesGRRR! (Deluxe Version)1965
5Good VibrationsThe Beach Boys60 Jahre Rock-Pop, Vol. 11967
6Whole Lotta LoveLed ZeppelinMothership (Remastered)1969
7With a Little Help from My FriendsThe BeatlesThe Beatles 1967-1970 (The Blue Album)1967
8Space OddityDavid BowieBest of Bowie1969
9My GenerationThe WhoThe Who - Then and Now (1964-2004)1965
10Light My FireThe DoorsThe Very Best of the Doors1967
11The House of the Rising SunThe AnimalsThe Animals1964
12Wouldn't It Be NiceThe Beach BoysThe Very Best of the Beach Boys: Sounds of Summer1966
13YesterdayThe Beatles11965
14Paint it BlackThe Rolling StonesGRRR! (Deluxe Version)1966
15The BeatlesHey JudeThe Beatles 1967-1970 (The Blue Album)1968
16Jimi Hendrix ExperiencePurple HazeExperience Hendrix - The Best of Jimi Hendrix1967
17Bob DylanTimes They Are A-ChanginDylan (Deluxe Version)1964
18Aretha FranklinRespectRespect - The Very Best of Aretha Franklin1967
19The WhoPinball WizardThe Who: Ultimate Collection1969
20Simon & GarfunkelThe Sounds of SilenceNo Name Face1966

Die 1960er: Hits eines Jahrzehnts des Umbruchs

Die 1960er waren in Europa das Jahrzehnt der Gegenbewegungen. Anders als in den Disco-geprägten 1970ern und den materialistischen 1980ern ging es um das Ausloten von gesellschaftlichen Grenzen. Die Jugend der 1960er erlebte einen ungeahnten Wohlstand. Dank des wirtschaftlichen Aufschwungs konnten sich Jugendliche ein angenehmes Leben leisten. Schallplatten wurden gekauft, Konzerte wurden besucht und Bars und Cafes florierten. Auch für Kosmetik, Mode und Autos hatte die junge Generation plötzlich Geld. Dem braven Heimatlied und Schlager wurden die als schockierend empfundenen Auftritte der Beatles oder der Rolling Stones entgegengeworfen. Das ekstatische Verhalten der „Backfische“ auf Konzerten dieser in fremden Sprachen singenden Bands missfiel zahlreichen Tugendwächtern der 1960er. Die breite Masse der Gesellschaft tolerierte die musikalischen Ausflüchte der Jugend gerade so, hatte aber absolut kein Verständnis für die revolutionären Absichten der Studentenbewegung.

Die 1960er gelten als das politischste Jahrzehnt der Bundesrepublik. Der CDU Wahlslogan „keine Experimente“ stand der Jugend gegenüber, die mit antibürgerlichem Gedankengut liebäugelte. Beflügelt wurde diese Mischung vom Soundtrack der 60er, von den Beatles, den Rolling Stones, The Grateful Dead, The Jimi Hendrix Experience und Creedence Clearwater Revival. Oft waren die Texte der Bands gar nicht unbedingt revolutionär oder anstoßend, aber ihr wildes Äußeres und ihr Auftreten auf Bühnen reichte aus, um eine verschlafene Gesellschaft zu irritieren. WG-Bewohner und Bürgerschrecke wie Rainer Langhans, Dieter Kunzelmann Fritz Teufel oder Uschi Obermaier wurden zu regelrechten Stars. Nach Auftritten wurden das erste Mal in der Musikgeschichte Gitarren und Schlagzeuge auf der Bühne zerschlagen. Während der erste Mensch den Mond betrat, wuchsen die Probleme auf der Erde weiter an. Der kalte Krieg drohte 1962 in der Kubakrise zu kippen und zum brandheissen Konflikt zu werden. In letzter Minute wurde der drohende Atomkrieg abgewandt. Im gleichen Jahr kommt es zum Attentat auf John F. Kennedy, das eine ganze Generation von optimistischen jungen Menschen auf der ganzen Welt in eine tiefe Krise stürzt.

Was genau der allergrößte Hit der 1960er Jahre war, lässt sich heute nicht mehr rekonstruieren. Wie der exakte Ablaufplan von Woodstock ist dies einfach in einer psychedelischen Wolke aus Rauch, Lightshow und Sound verloren gegangen. Es heisst, wer sich an die 1960er erinnern kann, der war nicht dabei.

2 Kommentare
Hinterlassen Sie einen Kommentar