Warren G.

Warren G. (bürgerlich Warren Griffin der 3., 1970 in Long Beach, Kalifornien geboren) ist ein amerikanischer Rapper und Produzent. Er ist der Halbbruder Dr. Dres und wirkte an vielen seiner Hip Hop Produktionen mit.

Bereits 1990 gründete er zusammen mit seinen Freunden Snoop Doggy Dogg und Nate Dogg die Gruppe 213. Die Gruppe löste sich auf, als Snoop Doggy Dogg und Nate Dogg 1993 ihre Verträge bei Death Row Records unterschrieben.

Warren G.s Durchbruch kam 1992, als sein Lied „Indo Smoke“ auf dem Soundtrack des Films „Poetic Justice“ gefeatured wurde. Er arbeitete an Dr.Dres Debütalbum „The Chronic“ mit und ist verantwortlich für das Sampling im Hit „Nuthin’ but a G-Thang“.

Sein bekanntester Hit ist bis heute „Regulate“, das 1994 bis auf den zweiten Platz der amerikanischen Charts stieg. Der G-Funk Hit machte ihr und Nate Dogg bekannt. Sein darauf folgendes Album „Regulate… G Funk Era“ erreichte dreifachen Platinstatus und wurde weltweit über 4 Millionen mal verkauft.

Warren G.s zweites Album namens „Take a Look Over Your Shoulder“ erschien 1997. Zu dem Zeitpunkt war die G Funk Welle allerdings abgeebbt und das Album verkaufte sich nur noch 500.000 mal in den USA.

Das in Norwegen zusammen mit dem Operstar Sissel Kyrkjebo produzierte Konzeptalbum „Overture“ wurde in einigen europäischen Ländern zum Erfolg. Warren G. rappte darauf, während die Sopranistin Kykjebo klassische Arien sang. Weitere Features stammen von Rappern wie LL Cool J, Run, Xzibit Onyx und Mobb Deep.

Warren G.s drittes Soloalbum erschien 2001 unter dem Titel „I Want It All“ auf Restless Records. Es war ein Jazz-Rock Fusion Album. Features darauf stammten von alten Bekannten wie Snoop Dogg, Kurupt und Mack 10. Die Singleauskopplung „I Want It All“ erreichte Goldstatus, das Album Platinstatus.

Das vierte Album erschien 2001 unter dem Titel „The Return of the Regulator“ mit mäßigem Erfolg.

2004 schlossen sich Snoop Dogg, Warren G. und Nate Dogg erneut unter dem Titel 213 zusammen und veröffentlichten „The Hard Way“, das ebenfalls Goldstatus erreichte.

2005 folgte ein weiteres Soloalbum von Warren G. „In the Mid-Nite Hour“, 2009 folgte „The G Files“ und 2014 schließlich „Regulate… G Funk Era Pt. 2.

Studioalben von Warren G.
Regulate…G Funk Era (1994)
Take a Look Over Your Shoulder (1997)
Overture (als Gastmusiker 1997)
I Want It All (1999)
The Return of the Regulator (2001)
The Hard Way (2004) (mit 213)
In the Mid-Nite Hour (2005)
The G Files (2009)
Regulate…G Funk Era Pt. 2 (2014)

Weitere Infos
Die Woche vom 1. bis 6. August 2005 wurde vom Bürgermeister von Long Beach offiziell zur „Warren G. Week“ erklärt.

Offizielle Website von Warren G.

Hinterlassen Sie einen Kommentar